In vielen Bundesländern ist nun wenigstens wieder „click-and-collect“ möglich. Also das Kunden Produkte übers Internet oder telefonisch bestellen und zum vereinbarten Termin abholen.

Mit unseren Plakaten kannst du deinen click-and-collect-Service „schön“ bekannt machen

Das Plakat gibt es in 6 Varianten, damit du möglichst flexibel bist:

3 x neutral,
d.h. die Plakate sind so fertig, ohne, dass du deine eigenen Kontaktdaten integrieren kannst. Sie unterscheiden sich dadurch, dass verschiedene Bestellmöglichkeiten angegeben sind.

3 x mit Textfeldern,
so dass du die Internetseite und Telefonnummer einfügen kannst. Diese kannst du in der Größe auch anpassen, so, wie es für dich gut aussieht.
Auch hier hast du wieder die Wahl zwischen verschiedenen Bestellmöglichkeiten.

Und so kannst du die Daten einsetzen:

  • Drucke das Plakat aus und hänge es in A4 oder A3 an dein Schaufenster und dein Auto.
  • Die Druckdaten reichen auch für A1 oder A2-Plakate für Kundenstopper aus. Diese kannst du z.B. im Copyshop ausdrucken lassen. Auch viele Copyshops bieten click-and-collect an.
  • Die Daten taugen auch für Anzeigen, z.B. im Gemeindeblatt. Noch nie waren Farbanzeigen übrigens so günstig wie jetzt. Und der Verlag integriert sicher gerne dein Logo.
  • Du kannst das Plakat auch auf deine Internetseite stellen, in deinen WhatsApp-Status oder bei Facebook posten, in deine E-Mail-Signatur setzten – Möglichkeiten gibt es viele.
  • Der Kunde holt seine Ware ab? Gib ihm das Plakat einfach als Handzettel mit. Je öfter dein Kunden es sieht, umso größer der „Lerneffekt“.

Warum ist click-and-collect so wichtig?

Wird durch click-and-collect so richtig die Kasse klingeln? Nein. Aber es ist definitiv besser als nichts!

Denn im Moment ist jeder Euro, der reinkommt, ein wirklich guter und wichtiger Euro. Und vor allem für die Kundenbindung ist click-and-collect enorm wichtig. In Zeiten, in denen Amazon astronomische Zuwächse hat, müssen wir dafür sorgen, dass die Kunden uns zumindest auf dem Schirm behalten. Auch, wenn sie vielleicht nicht sofort etwas bestellen. Und erfreulich ist ja, dass der Fachhandel durch Corona so in die Medien und dadurch auch wieder in die Köpfe der Kunden gerutscht ist, wie wir es uns früher nur erträumen konnten. Zumindest theoretisch. Aber in einer Krise, wie wir sie jetzt haben, muss man einfach alle Chancen ergreifen. Eben auch click-and-collect.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können.